Mittwoch, 8. Februar 2012

Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie.


"Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie", geschrieben von Lauren Oliver.


Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre?
Was würdest du tun? Wen würdest du küssen?
Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

Samantha Kingston ( Kennt jmd den Film "Beastly"? Der Typ der in ein Monster verwandelt wird, weil er gemein zu seinen Mitmenschen war, heißt Kyle Kingson... i.wie witzig, Samantha Kingston-Kyle Kingson....
na ja..) ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Und der 12.Februar: der Valentinstag sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben.
Stattdessen ist es ihr letzter ...

Der 12. Februar war und ist immer noch einer von Samanthas Lieblingstagen:
der Valentinstag. Außerdem haben sich Samantha und ihr fester Freund Rob, in den sie schon, als sie noch unbeliebt war verliebt ist, sich am Valentinstag vorgenommen, das erste Mal miteinander zu schlafen. Deswegen ist Sam auch ziemlich aufgeregt, als sie, wie jeden Tag, mit ihren aller besten Freundinnnen Lindsay, Ally und Elody in die Schule fährt.

Am Valantinstag werden immer einmal  in der Schule die Rosen verteilt. Wie viele man davon bekommt, ist immer ein Gradmesser dafür, wie beliebt man ist.
Kent, den Sam schon aus ihrer Kindheit kennt, der ihr jedoch inzwischen  eher peinlich geworden ist, lädt seine Mitschüler am Abend des Valentintags zu einer Party zu sich nach Hause ein, weil seine Eltern nicht da sind.
Rob schlägt vor, dass Sam und er dort erst einmal feiern, bevor sie zu ihm nach Hause gehen wollen. Doch auf der Party läuft einiges anders, als Sam sich das vorgestellt hat: Rob betrinkt sich so, dass sie von ihm genervt ist. Deswegen beschließt Sam, mit Lindsay sofort nach Hause zu fahren, anstatt zurück zu Rob zu gehen. Doch als sie schließlich im Auto sitzen und entlang fahren, geraten  sie in einen Art-ZickenStreit  und dann sieht Sam plötzlich etwas Weißes aufblitzen. Und BOOOM!!Das Auto überschlägt sich einmal und ...
Rrrrrrr..Der Wecker läutet, Sam sieht auf den Kalender: 12.Februar: Valentinstag

Fazit:
Am Anfang war ich von dem Buch ziemlich genervt, weil es mich bisschen ankotzte, dass Sam und ihre drei Freundinnen sich über alles und jeden lustig machten und sich  alles nur ums gute Assehen und Jungs dreht.
Doch nach ihren ersten paar "Unfällen"  konnte man sich schon gut in Sam hineinversetzen und man merkt im Laufe der Zeit, dass sie garnicht so eine gemeine, selbstsüchtige Zicke ist.
Ich konnte dann wirklich nicht mehr aufhören zu lesen!

Das Buch war zwar nicht der Hammer, find ich, aber es war klasse, witzig und man lernt auch was daraus. also auch lehrreich.
Diesen 12.Februar, den Sam immer und immer wieder erleben musste war zwar immer der Selbe, aber es passierte nicht das Selbe!! Samverhält sich an den einzelnen Tagen anders.Sie fängt irgendwann an, damit zu spielen. Nach den paar 100 Seiten konnte man auch richtig gut eintauchen und sich in Sam gut reinverstetzen.

Man muss durch die ersten paar Kapitel durch. Denn da fängt die ganze Geschichte dann erst richtig gut an spannend zu werden und romantisch.

Ich emphehle es jeden:)







Kommentare:

  1. HEy bin Leserin geworden :))

    Schau doch auch bei mir vorbei: http://angiibuchlounge.blogspot.com/

    LG angii

    AntwortenLöschen
  2. Hey Rana! Das Buch liegt noch auf meinem SuB.


    Ich bin gerade auf dein Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und auch über Verbesserungsvorschläge. 

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön sowas zu hörn:D und ja werd ich machen
      P.S. ur hübscher Blog!

      Löschen